Genehmigung zum Abbrennen eines Feuerwerkes

Alle Genehmigungen sowie Absprachen mit Grundstückseigentümern und Ämtern werden von uns übernommen und sind in der Regel kostenfrei. Um alle Genehmigungen einzuholen, bedarf es einer Frist von mindestens 2 Wochen. Besser sind jedoch 3 bis 4 Wochen. Sollte es trotzdem einmal kurzfristig sein, dann werden wir alles in unseren Kräften stehende tun, um das Feuerwerk noch rechtzeitig anzumelden.

Falls das Feuerwerk in der Nähe einer Wasserstraße oder Strandes abgebrannt werden soll, entstehen für die Bearbeitung durch das Schifffahrtsamt 55 €.

Häufig gestellte Fragen:

Wer kümmert sich um die Genehmigung?
Wenn Sie bei uns ein Feuerwerk buchen, kümmern wir uns um alle nötigen Behördengänge.

Was ist, wenn es regnet?
Die pyrotechnischen Gegenstände werden so wasserdicht eingepackt, so dass sie selbst Dauerregen ohne Probleme überstehen. Also egal ob Regen, Schneeregen oder Hagel das Feuerwerk kann problemlos durchgeführt werden.
Unser Tipp: Regenschirme und Capes für die Gäste bereithalten.

Was ist, wenn Sie im Stau stehen?
Je nach Fahrtstrecke haben wir mehrere Stunden Reserve im Gepäck. Daher sind wir trotz eines Staus immer rechtzeitig vor Ort.

Wie früh müssen wir das Feuerwerk buchen?
Ein Feuerwerk muss spätesten 14 Tage vorher von uns angemeldet werden. Daher ist es gut, wenn wir spätestens 3 Wochen im voraus die Buchung von Ihnen haben. Bedenken Sie jedoch, dass die Termine in den Sommermonaten sehr begehrt sind. Also sicheren Sie sich rechtzeitig Ihren Termin.

Was muss ich beachten, wenn ich selbst ein Feuerwerk abbrennen möchte?
Um ein Feuerwerk außerhalb von Silvester abbrennen zu dürfen, brauchen Sie eine Ausnahmegenehmigung (§ 24 (1) der 1. SprengV) für das Abbrennen von Feuerwerk der Klasse II. Den Antrag dafür bekommen Sie beim zuständigen Ordnungsamt. Die Gebühren für die Bearbeitung dieser „Kann -Genehmigung betragen in der Regel zwischen 20 und 100 €. Das Feuerwerk muss spätesten 14 Tage vorher angemeldet werden.

Wie groß müssen die Sicherheitsabstände sein?

Für ein Feuerwerk der Klasse II reicht ein Schutzradius von ca. 30 m aus. Für Großfeuerwerk sind die Abstände in Abhängigkeit vom Kaliber und von der Steighöhe gestaffelt, für Bodenfeuerwerk gelten geringere Abstände.
In der Umgebung sollten sich keine brandempfindlichen Objekte wie z.B. reetgedeckte Häuser, Strohmieten oder trockene Getreidefelder befinden. Falls doch, sind besondere Schutzmaßnahmen erforderlich. Vereinbaren Sie bitte einen Ortstermin mit uns!

Muss die örtliche Feuerwehr in jedem Fall hinzugezogen werden?

Nein. Die Entscheidung trifft das Ordnungsamt sowie der verantwortliche Pyrotechniker. Das hängt von den Gegebenheiten am Abbrennplatz ab. Bei einem Großfeuerwerk bietet die Feuerwehr zusätzliche Sicherheit für alle Beteiligten z.B. durch Sicherungsaufgaben, wobei sich die Einsatzkosten normalerweise in Grenzen halten.

Darf Feuerwerk zu jeder beliebigen Uhrzeit gezündet werden?

Nein. Im Winter muss ein Feuerwerk um 22.00 Uhr beendet sein. Während der mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ) dürfen Feuerwerke bis 22.30 Uhr abgebrannt werden.
In den Monaten Mai, Juni, Juli wird diese Grenze auf 23.00 Uhr verschoben.

Wie hoch sind die Fahrtkosten?
Die Fahrtkosten für ein Feuerwerk sind unterschiedlich hoch, die Kilometerpauschale können Sie dem jeweiligen Angebot entnehmen, je nach Angebot wird Hin- und Rückweg berechnet.
Im folgenden zeigen wir ihnen ein Beispiel für die Errechnung der Fahrtkosten:
Mal angenommen Sie würden ein 12 min. Hochzeitsfeuerwerk buchen und Sie wohnen in der Güstrower Chaussee, in Plau am See (Parchim), so kämen in diesem Fall 0.15 €, pro Kilometer für Hin- und Rückfahrt zum Feuerwerk. Als Berechnungsgrundlage für die Entfernung dient der von Google bereitgestellte Dienst Google Maps, die Route sieht in diesem Fall wie folgt aus: Route Pyro Sternenfeuer - Parchim Plau am See. Die einfache Strecke beträgt nun 159 km, dass x 2 für Hin und Rückfahrt ergibt 318 km, in dem Fall also 318 km x 0.15 € = 47.70 €.
Alle Preise enthalten die gesetzl. MWST von 19 %.
Zum starten der Routenberechnung können Sie folgenden: Link verwenden, anschließend klicken Sie auf: "Route berechnen" und geben die Zieladresse ein.

Wie hoch sind die Versandkosten für meine Silvesterbestellung?
Die Versandkosten für Silvesterfeuerwerk betragen 21,21 € bei einem Mindestbestellwert von 75,00 €. Im Nahbereich bis 100 km (von 18519 Reinkenhagen) können wir den Mindestbestellwert auf 50,00 € minimieren. Bestellen sie nur aus der Kategorie Knaller und Böller berechnen wir für den Versand 7,74 €. bei Knaller und Böller beträgt der Mindestbestellwert nur 5,00 €

Wie hoch sind die Versandkosten für Tischfeuerwerk?
Die Versandkosten für Tischfeuerwerk betragen ganzjährig 7,74 € bei einem Mindestbestellwert von 5,00 €

Wie hoch sind die Versandkosten für Scherzartikel und Jugendfreies Feuerwerk?
Die Versandkosten für Jugendfreies Feuerwerk und Scherzartikel betragen ganzjährig 7,74 € bei einem Mindestbestellwert von 5,00 €

Ab welchem Warenwert ist meine Bestellung Versand-kostenfrei?
Ab einem Bestellwert von 1000 € werden keine Versandkosten berechnet.

Feuerwerker Latein
Wir geben uns bei der Erstellung des Inhalts und bei der Beschreibung von Produkten größte Mühe, so wenig wie möglich Fachchinesisch einzubringen. Sollten Sie wider Erwarten einige nicht erklärliche Fachbegriffe finden, so haben Sie die Möglichkeit diese im Feuerwerk Lexikon nachzulesen.

Noch Fragen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Inhalt